Geisfeld im Hunsrück

Nur wenige 100 Meter vom Haltepunkt entfernt und deswegen auch oft als Fotohalt ausgewählt. Das Viadukt hat eine Länge von ca. 80 Metern mit 4 Bögen die je eine lichte Weite von 16 Meter haben. Die Höhe beträgt ca. 28 Meter. Das Viadukt liegt in einer Steigung von 1:40 und in einem Bogen.

Nach 40 Betriebsjahren wurde das Bauwerk am späten Nachmittag des 16.03.1945 von deutschen Truppen gesprengt. Über 5 Jahre ruhte nun der Verkehr in diesem Abschnitt. Die Zerstörung war fast vollkommen. Das Viadukt wurde in der Zeit von 1948 bis 1950 in Betonbauweise neu errichtet. Der Beton wurde mit Bruchstein verkleidet.

Für Fotografen bietet das Viadukt zu jeder Zeit ein schönes Motiv, da RUND um das Viadukt Möglichkeiten zur Aufnahme bestehen.

Bilder vom Viadukt finden Sie auf der Website der hunsrueckquerbahn.de

Haltepunkt Geisfeld km 99,4

Kleiner Haltepunkt weit Unterhalb der Ortschaft Geisfeld gelegen. (ca. 1,5km). Der Unterstand für wartende Reisende ist ein massiver Steinbau und ist heute noch vorhanden. Gepflegt wird er vom Geisfelder Wanderverein.
 
Der Haltepunkt wurde einige Jahre nach Eröffnung der Hunsrückbahn erstellt und eröffnet. Das genaue Datum konnte noch nicht ermittelt werden.
 
Bei Einführung des vereinfachten Nebenbahnbetriebs erhielt der Haltepunkt Trapeztafeln und war als Zugfolgestelle nutzbar. (Vergleichbar mit einer Blockstelle) Bei den umfangreichen Rückbaumaßnahmen 1961 erfolgte die Demontage der Trapeztafeln. Haltepunkttafeln kündigten ab 1961 dem Lokführer den Haltepunkt an. Bis auf die fehlende Bahnsteigbeleuchtung wartet der Haltepunkt noch heute geduldig auf einen Zug im Dornröschenschlaf.

copyright: 360Grad Panorama Viadukt Rascheid - by R. Reinders (info@reinhard-reinders.de)



Seite drucken

Kirmes in Geisfeld vom 28.04.17 - 01.05.17

Geisfelder Kirmes 2017 - Festprogramm
 
Freitag, 28.04.2017
19:00 Uhr​ Traditioneller Fassanstich durch Bürgermeister Theo Palm

   Weiterlesen...

Der Maibaum steht!

Mit vereinten Kräften...

   Weiterlesen...